Brigitte Hutt - IT-Beraterin und Autorin

Home
Texte
Dialog
Zeitungen

Hermes

Behutsam wich er den zahlreichen Pfützen aus. Nieselregen möchte er gar nicht, das kam gleich nach Winterglätte. Fast jeden Morgen ging er diesen Weg, zum Kiosk und wieder heim mit der Zeitung, und er ging ihn gern. Er brachte die Zeitung für Paul mit, seinen Mitbewohner, und genoss dabei die Bewegung an der frischen Luft. Außer bei Nieselregen und Glatteis, da gab es wenig zu genießen.

Der Mann im Kiosk hatte immer ein paar freundliche Worte übrig, so fing der Tag stets gut an, und Paul freute sich auch, wenn er zurück war, nannte ihn seinen Götterboten, hatte ihm den Spitznamen Hermes verpasst. Na, wenn es ihm Spaß machte.

Heut war so ein Tag. Auf dem Hinweg schon der Beinahe-Zusammenstoß mit diesem Fahrrad, und es kam nicht einmal eine Entschuldigung. Sollten sie halt bei Regen das Rad im Keller lassen. Der Kioskbesitzer gab ihm die Zeitung an solchen Tagen in einer dünnen, viel zu glatten Plastikhülle, die mochte er gar nicht, und sie roch auch noch eigenartig. Aber Paul meinte, dann bliebe das Papier wenigstens sauber. Als ob er jemals eine dreckige Zeitung mitgebracht hätte!

Aber jetzt beeilte er sich lieber, jetzt reichte es dann auch mit der frischen Luft. O je, da vorn kam sein Lieblingsfeind, kam schnurstracks auf ihn zu. Den konnte er heute nicht brauchen. Aber gottseidank war Frau Mathiesen dabei, die lenkte ihn gleich ab, zog ihn über die Straße. Er selbst musste geradeaus weiter, dann nur noch um die Ecke.

O nein, die Kinderwagenmuttis. Gleich zwei, nebeneinander, wie sollte er nun da vorbeikommen. Mitten durch die Pfütze daneben - das kam überhaupt nicht in Frage. Dann schon lieber kurz auf die Fahrbahn, so unerwünscht das auch war. Damit wich er auch dem Duftgemisch von Babycreme und vollen Windeln aus.

Quietschen, Krachen, Klirren, der unangenehme Geruch nach heißem Gummi. Das hatte noch gefehlt. Vor Schreck war ihm die Zeitung hinuntergefallen. Leute liefen herbei, gestikulierten, redeten, kreischten beinahe. Was für eine Hektik, es war doch nichts passiert. Glasscherben am Boden, auf denen Regentropfen glitzerten, na und? Sie mussten ja nicht hineintreten.

"Einfach auf die Straße gelaufen!"

"Verantwortungslos!"

"Ist Ihnen auch nichts passiert?"

"Also, wo gibt's denn so was?"

"Die Polizei muss man rufen!"

Dann ruft sie halt, dachte er grimmig, bückte sich und hob die Zeitung vorsichtig wieder auf. Als er um sich blickte, waren die Leute wie üblich sehr mit sich und dem Auto beschäftigt, das kam ihm gerade recht. Er schob sich an einem heftig atmenden, offenbar auch trotz Regen heftig schwitzenden Dicken vorbei, beschleunigte seine Schritte und war schon um die Ecke gebogen. Niemand folgte ihm.

Drei Häuser weiter schlüpfte er durch die schmale Hintertür und legte Paul die Zeitung hin. Der strahlte ihn wie üblich an und sagte: "Mein Hermes! Danke, alter Freund."


Tja. Wollen Sie wissen, wie es weitergeht? Klicken Sie hier ...




© Brigitte Hutt 2017

zurück