Brigitte Hutt - IT-Beraterin und Autorin

Home
Datenschutzerklärung
Impressum
Texte
Dialog
Fotogalerien
lass uns reden - © Post-Software/Flickr (CC BY-SA 2.0)

Kommunikation Mensch - Maschine

Guten Tag, Herr Professor. Das Magazin "IT Today" hat mich beauftragt, Sie zu Ihrem neuen Lehrstuhl zu beglückwünschen und mit Ihnen ein Interview zu führen.

Ja, richtig, das Interview! Ihr Anruf ist mir avisiert worden, Frau ...

Erste Frage: Welche Schwerpunkte setzen Sie in Ihrer Arbeit?

Nun, dieselben wie zuvor. Die Künstliche Intelligenz ist mein Bereich, und ich werde das hier noch ausbauen.

Was genau wollen Sie ausbauen?

Nun, ich werde ein paar neue Seminarideen ausprobieren. Den Studenten die Möglichkeit geben, lernende Systeme selbst zu erproben und eigene Ideen umzusetzen.

Unter einer Idee versteht man einen neuen, originellen Gedanken. Erwarten Sie das von Ihren Studenten?

Nun ja, nicht alle sind originell. Aber mit dem richtigen Input kann man einiges herauskitzeln, denke ich. Das befruchtet dann wiederum meine eigene Forschungsarbeit.

Befruchten führt zur Fortpflanzung. An was denken Sie da genau?

Ähm die Ideen der Studenten sollen Früchte tragen in meiner Forschungsarbeit.

Sie sprechen sehr Ich-bezogen. Sind Sie sich selbst am wichtigsten?

Das finde ich jetzt recht indiskret und fast ... unverschämt, Frau ...

Journalisten müssen unverschämt sein, sonst erhalten sie keine neuen Antworten. Bitte antworten Sie auf meine Frage.

Nein! Ich finde mich nicht Ich-bezogen, aber die gegenseitige Befruchtung von Studentenarbeit und Arbeit des Lehrstuhls ist doch Basis eines jeden akademischen Fortschritts!

Sie lieben den Gedanken der Befruchtung. Möchten Sie Ihre Arbeit in Richtung Biologie ausweiten?

Ich spreche natürlich von Befruchtung im übertragenen Sinn. Das dürfte Ihnen doch klar sein!

Welchen Sinn sehen Sie in Ihrer Arbeit?

Wie bitte?

Welchen Sinn sehen Sie in Ihrer Arbeit?

Nun, lernende Systeme werden doch heute überall eingesetzt, beispielweise bei selbstfahrenden Autos. Ihr Magazin hat doch gerade im vorletzten Monat diesen Artikel gebracht, wie hieß er doch gleich

Nutzen Sie ein selbstfahrendes Auto?

Nein, ich bin gern Herr über meine Werkzeuge.

Welche Werkzeuge setzen Sie ein?

Was ist denn das für eine Frage! Leistungsfähige Computer natürlich. Kommunikation zwischen Mensch und Maschine, so lautet doch mein Motto. Natürlich mit den modernsten Programmiersprachen.

Welche Sprachen sprechen Sie?

Sprechen? Sie meinen, welche Programmiersprachen?

Wenn Sie darüber reden möchten, ja.

Natürlich arbeite ich mit Sprachen wie LISP, Prolog und Smalltalk. Darüber hinaus ...

Welche Erfolge versprechen Sie sich von Smalltalk?

Das ist nicht gerade die Sprache, die ich primär einsetze.

Sie nutzen Smalltalk nicht?

Doch, auch. Warum interessiert Sie gerade diese Sprache?

Smalltalk steht in der Liste der Kommunikationswerkzeuge ganz oben.

Wie bitte?

Erzählen Sie mir mehr.

Über Smalltalk?

Über die Werkzeuge, die Sie einsetzen.

Hören Sie, Frau ... warum stellen Sie sich eigentlich nicht vor?

Mein Name ist Alexa Eliza Weizenbaum, und ich bin Ihre persönliche Befragerin. Erzählen Sie mir mehr.

© Brigitte Hutt 2021 (no robot)

zurück